Stromanbieter wechseln

Ein Stromanbieterwechsel ist ganz einfach

Vor einem Wechsel des Stromanbieters lohnt sich der Strompreisvergleich. Man sollte die aktuellen Strompreise gründlich miteinander vergleichen. Auf unserer Seite wechseln.de können Sie mit unserem Stromrechner ganz leicht einen günstigen Strom-


Häufig stehen Ihnen die benötigten Informationen auch in einer PDF-Datei zum Download bereit. In dem Dokument befinden sich eine Erläuterung zu den aktuellen Stromtarifen und ein Formular, das Sie zur Anmeldung nutzen können. Nachdem Sie uns den ausgefüllten Anmeldeantrag zugeschickt haben, leiten wir diesen an den gewünschten Stromanbieter weiter. Die weiteren Schritte erfolgen automatisch und Sie brauchen nur noch abzuwarten. Der neue Anbieter leitet die Kündigung beim bisherigen Stromversorger für Sie in die Wege. Für einen reibungslosen Stromanbieterwechsel sollten Sie den bisherigen Stromtarif nicht selbst kündigen, zumal das neue Unternehmen die Dauer der Umstellungsphase am besten einschätzen kann.

Jetzt zum kostenlosen Stromvergleich



Wie lange dauert der Stromanbieterwechsel?

Die Umstellung auf den neuen Anbieter erfolgt immer zum Anfang eines neuen Monats. Der Zeitraum des Übergangs variiert bei den verschiedenen Stromanbietern und dauert meistens zwischen sechs und zehn Wochen. Für Sie als Verbraucher ergeben sich durch den Wechsel keine Änderungen und Sie brauchen auch keinen neuen Stromzähler. Die Stromversorgung erfolgt auch weiterhin über den örtlichen Stromversorger. Der neue Anbieter übernimmt lediglich die Einspeisung des Stroms in das gesamte Netz und zahlt für die Durchleitung eine Gebühr an den jeweiligen Netzbetreiber. Die einzige Änderung, die Sie als Kunde direkt betrifft: Sie bekommen die Rechnung von einem neuen Anbieter zugeschickt und profitieren dabei von dem Vorteil, dass Ihre Stromrechnungen in Zukunft niedriger ausfallen als bisher.

Jetzt zum kostenlosen Stromvergleich




 

Viele Kunden zögern, den Anbieter zu wechseln, weil sie befürchten, dass die Stromversorgung während des Wechsels unterbrochen werden könnte. Verunsicherungen ergeben sich auch durch die bange Frage, ob der neue Stromanbieter zum Beispiel im Insolvenzfall seine Pflichten auch weiterhin erfüllt. Kann es vorkommen, dass der Strom dann einfach abgestellt wird und man selbst das Nachsehen hat?



Heutzutage muss niemand befürchten, dass die Stromzufuhr unterbrochen wird oder es zu dauerhaften Ausfällen kommt. Das liegt daran, dass bei einem Wechsel nur der Anbieter ausgewählt wird, der für das Einspeisen des Stroms in das gesamte Netz zuständig ist, während die Versorgung mit Strom weiterhin der regionale Stromanbieter gewährleistet. Um die Verbraucher zu schützen, wurde das Stromversorgungsgesetz eingeführt, das die regionalen Unternehmen der Stromversorgung dazu verpflichtet, die Verbraucher lückenlos mit Strom zu versorgen. Diese Verpflichtung gilt auch, wenn ein Anbieter seine Aufgaben nicht erfüllt. Man bezeichnet diese Garantie als Ersatzversorgungsphase, die insgesamt drei Monate dauert. In dieser Zeitspanne hat der Kunde die Möglichkeit, einen neuen Anbieter auszuwählen. Sollten die drei Monate verstrichen sein und der Kunde keinen neuen Tarif gewählt haben, entsteht automatisch ein Vertragsverhältnis.

Jetzt zum kostenlosen Stromvergleich